#1

Liebe Vio, liebe JustineIhr seid nun schon ein paar Jahre nicht mehr bei mir, genauer gesagt drei ganze Jahre. Drei verdammt üble Jahre. Nicht nur weil ihr mir einfach unfassbar fehlt, sondern weil die Jahre echt nicht angenehm waren. Viele schlimme Dinge sind passiert und oft bin ich abends nach Hause gekommen und hätte ein kleines Naseknabbern von euch gebraucht. Aber darauf kann ich lange warten... Ein Jahr, dass sich durch Krankheiten und schreckliche Menschen, die ich kennenlernen musste, auszeichnete, wurde dadurch gekrönt, dass ihr mich verlassen musstet. Ich bin aber trotzdem froh, Zeit mit euch verbracht zu haben, keine Sekunde habe ich es bereut. Auch keinem Cent, den ich beim Tierarzt für euch gelassen habe, habe ich nachgeweint. Wenn ihr euch da oben zu sehr langweilt, besucht Opa doch mal. Also wenn ihr das noch nicht schon längst getan habt. Grüßt ihn ganz lieb von mir und sagt ihm, dass ich ihn auch vermisse. Nur für den Fall, dass er das nicht mitkriegt und euer Aufenthaltsort einen besseren Draht zur Welt der Lebenden hat. Und wenn ihr noch Bekannte von mir trefft, grüßt sie doch auch. Beispielsweise den einen Schulfreund von mir. Ich denke, dass er sich über ein aufmunterndes Naseknabbern sehr freuen würde. Wenn ihr also mir nicht über die alltäglichen Nackenschläge hinweghelfen könnt, dann übernehmt das doch bitte bei meinen Leuten auf der anderen Seite. Ich werde euch immer lieben und vermissen...

14.2.16 00:50

Letzte Einträge: Biss zum Morgengrauen, Der Werwolf von Tarker Mills, Der Zauberer von Oz, Fünf Freunde und der Zauberer Wu, Der Heiratsplan

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen